Nach∙schulische Betreuung (allgemein)

Der Familien∙unterstützende Dienst betreut Schüler jeden Tag nach der Schule.
Die Betreuung ist in Darmstadt, in Dieburg oder in Mühltal.
Die Mitarbeiter betreuen Schüler in Gruppen.
Die Gruppen bleiben für ein Schuljahr immer gleich.
In einer Gruppe haben die Schüler gleiche Interessen.
Oder die Schüler haben das gleiche Alter.

Nach∙schulische Betreuung
 

Die nach∙schulische Betreuung hat ein Ziel:
Die Mitarbeiter unterstützen die Schüler in ihrer Entwicklung.
Die Entwicklung umfasst viele Bereiche wie Bewegung, Spiel oder Freundschaften.
Die Mitarbeiter haben dazu viel gelernt.

Nachschulische Betreuung
 

Jeder Schüler hat Förder∙ziele in der Schule.
Das sind bestimmte Dinge, die ein Schüler besonders lernt.
Diese Förder∙ziele sind auch in der nach∙schulischen Betreuung wichtig.
Für jeden Schüler sind andere Dinge wichtig.
Deswegen sprechen die Mitarbeiter mit den Schülern und ihren Eltern oder den gesetzlichen Vertretern und schreiben einen Plan.
Das Wort dafür ist Hilfe∙plan.
Darin steht, welche Dinge der Schüler lernen soll und welche Unterstützung der Schüler dazu braucht.

Nachschulische Betreuung
 

Die Mitarbeiter vom Sozial·amt oder vom Jugend·amt lesen den Plan.
Sie entscheiden: Das Amt bezahlt die Betreuung.
Oder sie entscheiden: Das Amt bezahlt die Betreuung nicht.

Nachschulische Betreuung
 
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen